Rheinmetall Perfekta – Noch ein Mittelformat-Bakelit-Dinosaurier

16

Heute möchte ich euch etwas über eine weitgehend unbeachtete Kamera schreiben. Man sieht sie gelegentlich mal im Internetauktionshaus oder auf Flohmärkten… Aber die große Euphorie wird ihr nicht entgegengebracht, jedenfalls nicht vergleichbar mit z.B. einer Diana oder Holga. Ich hab sie trotzdem mitgenommen, wenn auch nur als Dreingabe zu einer anderen Kamera. Aber sie hat durchaus ihre Qualitäten!

Die Kamera mit dem etwas hochtrabenden Namen kam 1953 auf den Markt und wurde 1957 von ihrer Nachfolgerin abgelöst. Bis zu diesem Zeitpunkt entstanden über eine Million Exemplare, es war also schon eine Kamera für die Massen. Vom Aufbau her ähnelt sie sehr den anderen Nachfolgern der „echten“ Boxkameras der damaligen Zeit, wie z.B. der Agfa Clack. Man kann bis auf den Sucher nichts aufklappen oder ausfahren, mit der – nicht besonders dezenten – Größe muss man sich also anfreunden. In meinem Fall war es egal, da ich eine Bereitschaftstasche dazubekam. Als Taschenkamera taugt sie jedenfalls schon mal nicht. Und der Auslöser an der Vorderseite unterhalb des Objektives ist irgendwie auch nicht so ergonomisch.

Hat sie denn auch Vorzüge, die den Namen „Perfekta“ wenigstens etwas rechtfertigen? Ja, hat sie.
Aber lassen wir da erst einmal die Anleitung zur Kamera etwas zum Thema beitragen. Bereits auf der ersten Seite werden Vorzüge aufgezählt: Das Objektiv wird als „leistungsfähig“ bezeichnet (hüstel), der Mangel an Einstellungsmöglichkeiten wird als Vorteil genannt, da die Kamera so „stets aufnahmebereit“ ist und so dem Anfänger „sicheres und zuverlässiges Arbeiten“ garantiert. Auf der nächsten Seite kommt dann der erste Vorzug, dem ich guten Gewissens zustimmen kann: Die Sperre für Doppelbelichtung. Sowas hab ich tatsächlich bei den einfachen Boxkameras und ihren Nachfolgern noch nicht gesehen. Der Verschluss wird beim Weiterdrehen des Filmes erst gespannt, vorher kann man draufdrücken, wie man will, es wird nicht ausgelöst. Auf der Rückseite der Kamera befindet sich das wohlbekannte Sichtfenster, um die Zahlen auf dem Film erkennen zu können. Abgedeckt ist es wie bei vielen Mittelformatkameras mit einem kleinen Schieberchen, in diesem Fall muss er aber nicht von Hand betätigt werden, sondern man dreht die Kamera einfach auf den Kopf, dann wird das Sichtfenster freigegeben. So, jetzt nehmen wir die alte Dame einmal in die Hand, um ein Bild zu machen. (Hierbei sollte ich vielleicht noch erwähnen, dass – vom Auslöser mal abgesehen – die Kamera wirklich gut in der Hand liegt).

So, wir haben unser Motiv gefunden, was kann/muss man denn jetzt alles einstellen? Zuerst entscheiden wir uns einmal zwischen B und M. B ist der allseits bekannte Bulb-Modus für Langzeitbelichtungen, M ist die (einzige) Zeit für Momentaufnahmen. Diese ist den Filmempfindlichkeiten im Herstellungszeitraum angepasst und entspricht ungefähr 1/25. Meine Hand würde ich da aber nicht ins Feuer für legen. Die Zeit ist jedenfalls relativ gemütlich, es schadet nichts, die Kamera beim Fotografieren etwas aufzustützen, damit nichts verwackelt. Als nächstes müssen wir uns überlegen, wie weit unser Motiv entfernt ist. Das ist wichtig, damit wir die richtige Blende einstellen können! Als absolut geringste Entfernung sind in der Anleitung drei Meter angegeben bei Blende f/16. Bei Blende f/11 sind es schon 3,80m, und bei der kleinsten Blende, die aus mir unbekannten Gründen die ungewöhnliche Größe f/7,7 trägt, geht der Spaß erst bei 4,5m los und – Obacht! – endet bereits bei 40m. Also nichts mit unendlich. Generell zeichnet die Linse eher weich, insbesondere bei der größten Blendenöffnung. Auf einigen Bildern fühlte ich mich an die verträumte Optik einer Diana erinnert.

Weiche Zeichnung bei großer Blendenöffnung

Jetzt geht es ans Zielen, also Sucher ausklappen. Beim ersten Mal muss man noch ein bisschen schmunzeln. Ja, es gibt wirklich nur den sogenannten „Sportsucher“, man kennt ihn vielleicht schon von der Lubitel, wobei es bei der nur ein – nie genutzter – Zusatz ist, nicht wie bei der Perfekta der einzige Sucher. Vereinfacht gesagt sind es zwei Platten, durch deren Öffnungen man das Motiv anpeilt. Es ist schon sehr grob, aber es funktioniert. Man sollte allerdings rund um das Motiv am besten schon ein wenig Platz lassen.

Tja, und wenn wir an der Vielzahl der Einstellungsmöglichkeiten (haha) nicht gescheitert sind, können wir jetzt auf den Auslöser drücken. Wir finden ihn, wie oben schon beschrieben, auf der Vorderseite der Kamera. Fertig! Ein paar Beispiele für die Fähigkeiten der Perfekta seht ihr in der nachfolgenden Galerie. Danke fürs Lesen, und denkt an den Artikel, wenn mal wieder eine Perfekta auf dem Trödelmarkt ein neues Zuhause sucht. Unsummen würde ich da vielleicht nicht für zahlen, aber die werden wohl auch nicht gefordert werden…

Erste Versuche in Farbe
Artgerecht in schwarz-weiß, Entwicklung in Caffenol

2013-01-29 #gear #review #vintage #ddr #mittelformat #bakelit #rheinmetall #perfekta marcel2cv の記事

16 Comment

  1. dermanu
    dermanu ·

    Diese alten Dinger machen teilweise super Bilder. Ich liebe meine Agfa Clack!!!

  2. marcel2cv
    marcel2cv ·

    @dermanu: Da muß ich zustimmen! Wobei die Clack dank einer (meiner Meinung nach) besseren Linse und der gewölbten Rückwand doch noch etwas schärfer ist...

  3. vivie
    vivie ·

    Der Suche ist der Hammer :D Und so eine lange Belichtungszeit.. Ich würde alle Bilder verwackeln. Und auf jedem Foto meinen "Auslösefinger" mit im Bild haben.
    Aber die Fotos sind echt toll geworden!! (:

  4. marcel2cv
    marcel2cv ·

    @vivie: Danke! :-) Irgendwie hatten die Leute früher wohl ruhigere Hände... ;-)

  5. pearlgirl77
    pearlgirl77 ·

    wegen dem aussehen wollte ich mir die schon oft kaufen.. hatte noch nie geschaut was die so für bilder macht ;) aber anscheinend ja noch ganz gute :)

  6. fotohelmut
    fotohelmut ·

    Da muss ich doch unbedingt mal die Perfekta II aus der Vitrine holen und mit einem Redscale 120 laden. Ich hoffe, dass die Optik ähnlich wie die der Perfekta I ist, was interessante Gegenlichtaufnahmen verspricht, wenn das Wetter mit spielt.
    Super Artikel übrigens!

  7. marcel2cv
    marcel2cv ·

    @pearlgirl77: Ja, ist schon hübsch irgendwie! Aber ganz schön riesig, vor allem verglichen mit einer Pouva, die recht ähnliche Bilder macht.
    Dann mal alle ran an die Perfekta! Und Resultate posten nicht vergessen! :-)

  8. carsten-schmitt
    carsten-schmitt ·

    Schön geschrieben und interessant. Doppelbelichtungssperre wurde damals aber anscheinend öfter bei "Billigkameras" als Killer-Feature verkauft. Meine olle Isola ist da auch ganz stolz drauf. :-) Ist vermutlich auch ein Feature, das man heutzutage manchmal gern weg hätte...

  9. marcel2cv
    marcel2cv ·

    @carsten-schmitt: Danke! :-) Ich bin nicht so der große Fan von Doppelbelichtungen, von daher macht mir das nicht so viel...

  10. carsten-schmitt
    carsten-schmitt ·

    Ich habe damit auch noch nicht gearbeitet, wobei ich mit dem Thema jetzt mal befassen will. Dann kommt aber die alte Graflex zum Zug. :-)

  11. marcel2cv
    marcel2cv ·

    @carsten-schmitt: Wow, Großformat? Na, nix wie ran! :-)

  12. carsten-schmitt
    carsten-schmitt ·

    Naja, ist "nur" eine Quarterplate, also "keines" Großformat und im Augenblick hängt ein 120er Rückteil dran. Quarterplate-Film ist zwar noch schwer zu kriegen und meinen kleinen Vorrat will ich erst anfassen, wenn ich etwas sicherer mit dem Teil geworden bin. ;-)

  13. marcel2cv
    marcel2cv ·

    @carsten-schmitt: Verständlich. ^^ Aber definitiv eine interessante Kamera!

  14. elenya-y
    elenya-y ·

    Ich liebe dieses Bakelit-Monster! Muss meine unbedingt mal wieder ausführen :)

  15. zorki
    zorki ·

    Interessanter Artikel und sehr schöne Beispielfotos. Kaufen würde ich mir diese Kamera aber trotzdem nicht. Die sog. "Features" schrecken mich doch sehr ab.. ;D

  16. marcel2cv
    marcel2cv ·

    @zorki: Bei Holga und Diana nennt man das Charakter! ;-)

他の記事を読む

  • 【スタッフレビュー】『紅葉』を撮る with Petzval 58 & Daguerreotype Achromat

    2019-11-20 erina の記事
    【スタッフレビュー】『紅葉』を撮る with Petzval 58 & Daguerreotype Achromat

    すっかり秋も深くなり、紅葉の見頃が気になる読者のあなた。いつもと雰囲気の違う紅葉撮影はいかがでしょう?Lomography Art Lensで切り取る、うずまく紅葉の世界へようこそ。

  • Petzval 55 mm f/1.7 MKIIの第一印象:Geoffrey Yahya Vargas

    2019-11-19 #ニュース #people
    Petzval 55 mm f/1.7 MKIIの第一印象:Geoffrey Yahya Vargas

    Geoffrey Yahya Vargasは、フランスで活躍するフォトグラファー。今回は彼がPetzval 55 mm f/1.7 MKIIで撮影したショットをご紹介。的確なボケをコントロールできるこのレンズは、柔らかくぬくもりを感じられるようなポートレート撮影にピッタリです。

  • LomoModの作り方とコツ

    2019-11-14 #ビデオ erina の記事
    LomoModの作り方とコツ

    紙ベースのパーツを一から組み立ててるDIY中判カメラ「LomoMod No.1」。その作り方と撮影のコツを紹介。実験をはじめましょう!

  • ショップニュース

    Lomography フィルム

    Lomography フィルム

    カラーやモノクロ、クロスプロセス用フィルムまで Lomographyは数多くのオリジナルフィルムを製造しています。35mm、110、120フォーマットの中から好みの1本を探してみてくださいね。

  • 映画「多日想果」:上映会・関連イベント開催@アーツ千代田3331

    2019-11-06 #ビデオ erina の記事
    映画「多日想果」:上映会・関連イベント開催@アーツ千代田3331

    台湾・高雄市を舞台にした、日本人&台湾人キャストによる短編映画"「多日想果」(タピオカ)。この映画の上映会が、 2019年11月22日(金) にアーツ千代田3331にて開催決定。さらに映画の舞台裏をLC-A+で撮影した写真家ゴトウヨシタカさんによる写真展や「ゴッチン1日店長デー」、ワークショップなどイベントが盛りだくさん!

  • 2019年10月のトレンド写真

    2019-11-01 xcvllshawn の記事
    2019年10月のトレンド写真

    毎月多くの写真が投稿されるロモグラフィーのコミュニティー ロモホーム 。2019年10月に日本のロモホームで「Like」をたくさん集めた写真や、スタッフのお気に入りを大発表!

  • #イットガーリー x フワちゃん in New York City

    2019-10-31 xcvllshawn の記事
    #イットガーリー x フワちゃん in New York City

    「it girl」とは、一躍時の人となった女性を言い表す言葉。その女性たちは、どこか言葉では言い表せないオーラや魅力を放っているもの。今回はフワちゃんがアメリカ、ニューヨークの街角を疾走してくれた様子をまとめました。(パワフルすぎて一部まとめきれませんでした🙃)

  • ショップニュース

    全てがクラシカルなポートレイトレンズ

    全てがクラシカルなポートレイトレンズ

    Lomography New Petzval Lens は85mmのポートレイトレンズ。周辺のボケが渦巻くように現れ、中心の被写体へ視線を惹き付ける画を写し出します。Nikon FとCanon EFの2種類のマウントでご用意があり、こちらのマウントに対応するデジタル及びアナログカメラに対応しています。オンラインショップではその他のマウントアダプターやフィルター各種を取り揃えています。

  • 写真家鈴木啓太/urban企画「第34回フィルムさんぽ ​〜多重露光回〜」開催

    2019-10-31 erina の記事
    写真家鈴木啓太/urban企画「第34回フィルムさんぽ ​〜多重露光回〜」開催

    写真家鈴木啓太/urbanさんによる人気のフィルムフォトウォーク「フィルムさんぽ」ワークショップが開催。今回はLC-A+とLC-Wideを使った”多重露光編”です。特別講師は写真家の山本穂高さん。

  • LomoModの楽しみかた:サットンレンズ

    2019-10-28 cielsan の記事
    LomoModの楽しみかた:サットンレンズ

    LomoMod No.1と液体を注入するサットンレンズを最大限に活用する方法をご紹介。

  • 【直営店 Lomography+ 】ハロウィンイベント開催!

    2019-10-25 amanachan の記事
    【直営店 Lomography+ 】ハロウィンイベント開催!

    いよいよ来週はハロウィン!🎃直営店Lomography+ではフィルムユーザーのハロウィンを盛り上げるべく、2つのイベントをご用意しました!!10月26日(土)~10月31日(木)までの期間限定となりますので、お見逃しのないようチェックしてくださいね。

  • ショップニュース

    ファインダーを覗くだけでも楽しい!軽量二眼レフカメラ

    ファインダーを覗くだけでも楽しい!軽量二眼レフカメラ

    Lubitel 166+での撮影はとても実験的。上から覗き込むタイプのウエストレベルファインダーを使って思う通りにフレーミングできます。120フィルムと35mmフィルムが両方使えるので、飽きずに創作意欲も存分に湧き上がることでしょう。あなたもロモグラフィーのオンラインショップでLubitel 166+を手に入れて、アナログ写真の代表作を作りましょう!

  • LC-A+とLC-Wideの違いとは?

    2019-10-17 erina の記事
    LC-A+とLC-Wideの違いとは?

    ロモグラフィーの代表的なカメラシリーズ、LC-Aファミリー。LC-A+とLC-Wideがあるけれど、その違いとは?そんな疑問を解決します。あなたはどちらのカメラを選びますか?

  • 2019年9月のトレンド写真

    2019-10-15 xcvllshawn の記事
    2019年9月のトレンド写真

    毎月多くの写真が投稿されるロモグラフィーのコミュニティー ロモホーム 。2019年9月に日本のロモホームで「Like」をたくさん集めた写真や、スタッフのお気に入りを大発表!

  • B&W 400 Berlin Kino Film:撮影と現像に関するアドバイス

    2019-10-10 #gear #tutorials sameder の記事
    B&W 400 Berlin Kino Film:撮影と現像に関するアドバイス

    新しい Lomography B&W 400 35 mm Berlin Kino Filmが、モノクロ写真や自家現像を楽しむきっかけとなれば嬉しいです。今回はこのフィルムでの撮影、現像、そして加工を行う際のアドバイスをお話します。